logo xixgallery

Kleid um 1864

Das Kleid wurde aus einem Doupionseide gefertigt. Sein Mieder wurde schlicht dekoriert. Zur Betonung der Schnittform wurden die engen Ärmel im Oberteil mit einem gefältelten Einsatz dekoriert. Weitere Merkmale sind Spitzenmanschetten und sowie zierende Knöpfe. Von Innen wurde das Mieder mit Stäben gestärkt.

Der Rock ist glatt und wurde in tiefe Falten gelegt. Hinter ist er mit einer kleinen Schleppe ausgestattet. Kleider aus dieser Zeit wurden oft mit großen kegelförmigen und hinten ausgeweiteten Krinolinen getragen.

Solches Kleid war typisch für den Höhepunkt der Krinolinenmode, die sich später zu Tournürenmode entwickelte.

Obwohl das Kleid nur schlicht verziert wurde, galt es als besonders elegant.

Originalkleid